Bericht zum Pfingsttreffen 2017 in Niederbayern

 

Liebe Mitglieder, für die, die dabei waren zur Erinnerung und für diejenigen, die aus welchen Gründen auch immer, leider nicht teilnehmen konnten, fasse ich hier nochmals die wichtigsten Punkte des RX-7 Pfingstreffen in Eggenfelden zusammen.

 

Alle Frühanreisenden, welche gemütlich die lange Fahrt nach Niederbayern schon am Vortag in Angriff genommen hatten, trafen sich am Freitag, den 02.06.2017 ab 18:00 Uhr im Restaurant Lettl in Eggenfelden. Bereits an diesen Tag werden sich viele Eggenfeldener verwundert die Augen gerieben haben, denn außer meinem RX 7 werden die meisten bisher keinen weiteren RX 7 gesehen haben.

Nach einem guten Essen und vielen „Benzin“-Gesprächen ging es in die umliegenden Unterkünfte.

Pünktlich um 9:00 Uhr trafen wir uns dann am Samstag auf dem Parkplatz vor dem Restaurant Lettl zur Besprechung der Fahrt und des Tagesablaufes.

Im Konvoi ging es über Nebenstraßen durch Altötting, infolge einer Umleitung fast direkt über den weltberühmten Kapellplatz nach Burghausen. Hier erwarteten uns bereits zwei historisch gekleidete Burgfrauen zur Führung über die mit über 1 km Länge längste Burg der Welt. Noch vor dem Mittagessen konnten wir unsere 30 RX 7 auf einem extra reservierten Platz in der Altstadt zur Präsentation abstellen. Nach dem Essen in einem der zahlreichen Wirtshäusern in der Altstadt von Burghausen holten uns unsere beiden Führerinnen schon zum Nachmittagsprogramm, einer „Bierführung“ durch die Altstadt von Burghausen ab.

Abends trafen wir uns dann zum gemeinsamen Abendessen in einem bayer. Gasthaus in Mitterskirchen. Nach der Begrüßung durch den 1.Bürgermeister der Gemeinde Mitterskirchen Christian Müllinger, fand zunächst die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt, bei der Herr Wolfgang Illing zum neuen Vereinsvorsitzenden gewählten worden ist.

Am Sonntag trafen wir uns erneut um 9:00 Uhr zur gemeinsamen Abfahrt über wenig befahrene Landstraßen, durch die Altstadt von Kraiburg am Inn ins Chiemgau nach Amerang. Hier war für uns im EFA Automuseum, ein kleines aber feines Museum zur deutschen Autogeschichte, eine Führung gebucht. Zum Mittagessen waren Plätze beim „Wirt z´ Amerang“, einem urigen Wirtshaus aus dem 15.Jahrhundert für unsere Gruppe reserviert.

Die Heimfahrt führte uns am Nachmittag entlang des Chiemsees, wo wir noch einen Fotostopp für ein Gruppenbild mit Fahrzeugen einlegten, heim in unsere Quartiere. Mit einem gemütlichen Abendessen und netten Unterhaltungen war dieses Treffen in Niederbayern leider schon wieder fast zu Ende.

Am Montag trafen sich die meisten Teilnehmer um 10:00 Uhr noch auf dem Parkplatz neben dem Garnihotel Lettl zur Verabschiedung bevor es auf die Heimreise ging.

 

Lani und ich möchten uns hiermit nochmals bei allen Teilnehmern bedanken. Sie alle haben dazu beigetragen, dass dieses Treffen so harmonisch und erfolgreich abgelaufen ist.

 

Liebe Grüße

Rudi und Lani

(Fotos von Fam. Holschuh)


powered by Beepworld