Pfingsttreffen 2015 in Lich Eberstadt

 

Fast ein Heimspiel für mich war das Pfingstreffen 2015in Lich Eberstadt. Eingeladen hatte Harald Neidhardt und Familie. Lich liegt etwa in Mittelhessen nähe Butzbach. Es ist also die Gegend, wo nicht geredet, sondern gebabbelt wird. Landschaftlich gelegen zwischen Taunus und Rhön. Harald hatte ein ausgeglichenes Programm auf die Beine gestellt und es war für jeden etwas dabei. Am Freitagnachmittag traf ich am Hotel Pfaffenhof in Eberstadt ein. Es folgte die Zimmerbelegung und gemütliches Beisammensein.

Am Samstagmorgen kam dann der Rest der Teilnehmer, die nach doch langer Fahrt mit Kaffee und Kuchen empfangen wurden. So gegen 11.00 Uhr war dann der Start zu einer kleinen Ausfahrt, die im Konvoi gefahren wurde. Man konnte bei herrlichem Wetter die Licher Altstadt und das Kloster Arnsburg auf sich wirken lassen. Das Ziel war die Burganlage Münzenburg. Wie es auch bei anderen Burgen sehr oft der Fall ist, so steht die Münzenburg auch auf einen Berg und wir weit in das Land sehen - man konnte auch die Heerlager sehen. Sie waren direkt auf den Wiesen neben der Burg. Wer wollte, konnte sich das mittelalterliche Treiben in den Lagern anschauen. So ging es ab 14.00 Uhr weiter nach Butzbach zur RX-7 Schau auf dem Altstadtmarktplatz. Aus dem Einkaufsbummel wurde nur ein ganz kleiner, denn die meisten Läden hatten schon geschlossen. Beim Altstadtbummel habe ich nicht viele RX-7 Clubleute gesehen, denn die meisten waren nicht über den Marktplatz hinausgegangen, sondern sind in der Italia Eisdiele hängengeblieben. Die Presse (nicht die Schrottpresse) machte ein paar Fotos und stellte Fragen. Anschließend ging es zurück ins Hotel. Frisch gemacht und ein bisschen ausruht, um dann zum Abendessen in das Burghotel Münzenberg einzukehren. So gegen 22.00 Uhr ging es ins Hotel, um noch eins bis fünf leckere Bierchen zum Einschlafen zu trinken.

Sonntagmorgen war ich wie immer sehr früh wach: Aufstehen, Duschen, Anziehen, Wetterlage peilen und ein Sparziergang durch das Dorf Eberbach (Harald, du wohnst mit deiner Familie in einem herrlichen Dorf). Frühstücken schmeckt nach einem kleinen Sparziergang doppelt so gut. Draußen vor dem Hotel treffen sich die RX‘e. Für heute hatte Harald eine Orientierungsfahrt in den schönen „Vogelsberg“ angesagt. Kurze Fahreransprache und los geht´s! Am Anfang hat es ja noch einigermaßen geklappt, aber dann naja.

Am Bordbuch kann es nicht gelegen haben, denn es gab ja auch Sieger. Auf der Strecke drei Sonderaufgaben und nur zwei gefunden, einige Fragen richtig und einige falsch. Ergebnis: Einer der ersten 10 Plätze von hinten. Aber was soll es, ich sehe den Weg als Ziel. Auf dem Herodeskopf war Zieleinfahrt und sehr gut war es, dass dort Parkplätze für uns reserviert waren. Es war so, als wenn ganz Hessen auf dem Berg war. Gut, dass auch Kaffee und Kuchen, sowie Sitzplätze für uns bei dem Vulkanbäcker reserviert waren. Klar, dass einer, der keinen Kuchen wollte, bei der Menge Menschen etwas länger auf sein Essen warten musste.

Wieder zurück zum Hotel. Kurzes frischmachen und eine kleine Vorstandssitzung. Danach Mitgliederversammlung, Entlastung und Neuwahlen. Ergebnisse: siehe Protokoll. Abendessen war dann angesagt. Zum Essen sei gesagt, dass es nicht oft vorkommt, dass alle so zufrieden waren und ein lautstarkes „Klasse“ an die Küche geschickt haben.

Es gab eine Menge Ehrungen für die schönsten RX-7 (weil Willi zu viele Pokale hatte). Anschließend gab es die Siegerehrung der Orientierungsfahrt mit den Plätzen eins bis drei (leider war ich nicht dabei).

Familie Neidhardt hatte sich aber noch etwas ausgedacht. Es sollte eine Versteigerung stattfinden, deren Erlös der Station für Kinderleukämie in Gießen gespendet wird. Das Versteigerungsmaterial wurde von Harald und Willi gestiftet. Harald dachte so an 300-400 Euronen Erlös für die Waren. Er dachte aber nicht an unsere Clubmitglieder und den Auktionator. Nach ca. 2 Stunden war alles weg, auch meine Stimme, aber die Spendendose war gut gefüllt mit knapp 1300,- Euro. Das Ergebnis der Auktion hat mich und auch alle anwesenden Mitglieder doch sehr mit Stolz erfüllt.

So gegen 24.00 Uhr ging es nach einen erlebnisreichen Tag ins Bett. Am Morgen dann die Verabschiedung von einen sehr guten Pfingsttreffen in Mittelhessen und ein großes Danke an die Neidhardts. Mir hat es sehr gefallen!

Willi Schneider

Scheckübergabe: Carla und Harald Neidhardt mit Sohn Christopher und Enkelin Julia bei der Übergabe der Spende vom Erlös des Treffens an die Leitung der Station Peiper in Gießen, die sich um die Betreuung krebskranker Kinder und deren Eltern kümmert.

 

 

Mazda RX-7 Rotary – Drive – Club Europe e. V.
Mechernich, den 31.05.2015


Protokoll Mitgliederversammlung in Lich-Eberstadt am 24.05.2015; 18:10 – 19:00 Uhr


Top 1: Begrüßung durch 1. Vorsitzenden Willi Schneider.
Top 2: Die Beschlussfähigkeit wurde durch die anwesenden Mitglieder (44) laut Mitgliederliste,
im Anhang, von mir festgestellt.
Top 3: Willi teilte uns mit, dass unser Club weiterhin bei der Techno Classica in Essen teilnimmt.
Da sich kein Mitglied als Zeitungsredakteur bereiterklärt hat, hatte Willi mit dem
Vorstand des RO 80 Club Kontakt aufgenommen und man sich darauf geeinigt, dass unsere
Mitglieder pro Jahr 2 Zeitungen mit je 2-4 Seiten Beiträge von unserem Club in der RO 80
Zeitung erhalten. Die anteiligen Kosten pro Zeitung für unseren Club betragen 4 €.
Top 4: Kein Bericht des 2. Vorsitzenden und des Schriftführers.
Top 5: Heike Rieger teilte uns den aktuellen Kassenstand mit; Stand Mai 2015.
Tagesgeldkonto Stand weiterhin unverändert.
Einnahmen für das laufende Geschäftsjahr / Ausgaben wurden genannt.
Die Ausgaben waren durch das Schweizer Treffen 2014 sehr
hoch + Kosten Techno Classica in Essen.
Laut Heike schwinden unsere Einnahmen langsam durch den Rückgang der Mitgliederzahl.
Top 6: Die Kassenprüfer Harald und Martin haben die Kasse geprüft diese für in Ordnung erklärt.
Top 7: Der Vorstand wurde von den anwesenden Mitgliedern per Handzeichen einstimmig
entlastet.
Top 8: Es wurden keine Anträge eingereicht.
Top 9: Der vorgeschlagene Techniktag durch Klaus zeigte bei den Mitgliedern wenig Interesse.
Top 10: Als Wahlleiter wurde Volker Janssen einstimmig per Handzeichen gewählt.
Top 11: Neuwahl des Vorstandes: Es gab für alle Vorstandsposten keine Gegenkandidaten.
1. Vorsitzender: Willi Schneider einstimmig wiedergewählt; Wahl angenommen, aber
mit dem Hinweis, dass er in 2 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung steht.
2. Vorsitzender: Franz Josef Baum einstimmig wiedergewählt; Wahl angenommen.
Schriftführer: Klaus Matheus einstimmig wiedergewählt; Wahl angenommen, aber stehe in
2 Jahren auch nicht mehr zur Verfügung.
Kassenwart: Heike Rieger einstimmig wiedergewählt; Wahl angenommen.
Kassenprüfer: Vorschläge: Wolfgang Illing, Ralf Toeppner, Hans Georg Holschuh und
Knuth Borschewski. Ralf und Hans Georg einstimmig gewählt und Wahl angenommen.
Technik, Rolf Mach und Presse/Homepage Olaf Buchholz vom Vorstand beschlossen.
Top 12 Ehrungen: 10 Jahre Rainer Frochte, Fritz Homann und Christian Palleschitz.
20 Jahre Walter Frey, Sven Gruppengießer, Markus Rexin und Willi Schneider.


Klaus Matheus, Schriftführer, für den Vorstand.


powered by Beepworld