16. Oster-Wankeltreffen am Diemelsee 19.04.2014

 

Nachdem die Teilnehmer des alljährlich am Ostersamstag stattfindenden Wankel- und Oldtimertreffens am Diemelsee im letzten Jahr alle Widrigkeiten wie Ostern im März (Saisonkennzeichen !!!) und Schneefall incl. Salz-Streudienst kennen und hassen lernen durften, waren in diesem Jahr die Randbedingungen geradezu ideal! Luftige Stimmung, angenehme Temperaturen und ein größtenteils klarer Himmel spornten die Teams enorm an! Zudem hatte der Veranstalter Willi Schneider mal wieder alle Register gezogen und unter dem Motto „Hessen à la Carte“ ein anspruchsvolles aber zu keiner Zeit anstrengendes Event gestaltet!

Wie üblich, wurde sich ab 9.00 Uhr am Bikertreff direkt am Anleger des Diemelsees getroffen, um sich beim reichhaltigen Frühstück zu stärken und mit den größtenteils bekannten Hobbykollegen Kontakt aufzunehmen.

Nach einer kurzen Fahrerbesprechung mit Hinweisen auf die Spezialitäten der Veranstaltung ließ Willi Schneider die Teilnehmer ab ca. 11.00 Uhr im Minutentakt starten. Die rund 86 km lange Strecke verlief über Landstraßen und durch kleine und kleinste Ortschaften, zunächst in Richtung Willingen, dann über Winterberg, vorbei an Hallenberg in Richtung Medebach. Von dort ging die Fahrt weiter in südlicher Richtung nach Frankenberg, wo im Stadtzentrum das Ziel in der Ratsschänke war.

Insgesamt waren 17 Fragen auf der Strecke zu beantworten und die Ergebnisse auf der Bordkarte zu notieren. Die Bögen der Diemelbrücke und die Anzahl der Geländerpfosten der Orkebrücke waren zu zählen oder einer Tafel zu entnehmen, dass aus der Quelle „Christenbörnchen“ Wasser entspringt, das gerne als Taufwasser verwendet wurde und wird. Die eine oder andere Jahreszahl, wann ein Gebäude errichtet worden war, war zu ermitteln und wer dann die Bäume vor dem Bauernhof Nr. 2 als Kastanien identifiziert hatte, konnte sich vieler kostbarer Punkte für die Wertung sicher sein. Ferner waren vier Sonderprüfungen (DK) zu absolvieren, die erste bereits wenige Meter nach dem Start. Wer ein fotografisches Gedächtnis und gutes Schätzvermögen hatte, konnte sich hier schon als Aspirant auf’s Siegertreppchen profilieren und ordentlich Punkte sammeln: Aus einem Kasten mit allerlei Krimskrams musste die Anzahl bestimmter Kronkorken erraten (DK 1) und später von einem Brett mit der Schwedensäge 150 Gramm Holz abgesägt werden (DK 2). Kurz vor dem Ziel sollte schließlich auf dem Betriebshof der Fa. Borbet in Hesborn das aufsummierte Alter von vier klassischen Automobilen (der Porsche 911T, der Ford Consul, der MG-B und das BMW E30-Cabrio waren zusammen 166 Jahre alt) ermittelt werden, natürlich ohne das zumeist mitgeführte Smartphone und die integrierte Suchmaschine zu bemühen. Gleich daneben galt es, den Abrollumfang einer großen Felge zu schätzen und den dabei zurückgelegten Weg auf einem Tisch anzuzeigen. Wer richtig lag, bekam je nach Frage zehn oder 20 Punkte gutgeschrieben, bei leichten Abweichungen entsprechend weniger.

Insgesamt wäre eine Gesamtpunktzahl von 260 möglich gewesen, was auch recht einfach zu erreichen schien. Der sprichwörtliche Teufel lag aber wie so oft im Detail: eine einzige nicht korrekt beantwortete Frage und möglicherweise ein paar kleinere Abweichungen bei den DKs konnten hier recht leicht die Aussicht auf eine gute Platzierung oder gar den Sieg zunichtemachen!

Das beste Ergebnis und damit den ersten Platz erzielte Michael Zinkhöfer (Ascona B) mit 254 Punkten. Zweiter wurde Kadett C-Coupé-Fahrer André König (241 Punkte), gefolgt von Christopher Plack im BMW 1802 (237 Punkte). Prämiert wurden außerdem der vierte bis sechste Platz und einige Sonderwertungen.

Da in 2014 nur Fahrer von „Schüttelhuber“-Fahrzeugen auf dem Treppchen standen, müssen die Wankelfreunde wohl oder übel zur Revanche rufen! Allzu ernst sollte man auch diesen Ausspruch nicht nehmen, denn der Spaß am gemeinsamen Old- und Youngtimerhobby stand auch dieses Mal wieder ganz klar im Vordergrund!

Der Dank aller Teilnehmer (und natürlich auch mein persönlicher) gilt Willi Schneider und seinem Organisationsteam, die, wie üblich, alles perfekt organisiert und liebevoll moderiert haben!

Wir freuen uns schon auf das 17. Ostertreffen in 2015!

 

Olaf Buchholz


powered by Beepworld